Die Krefelder Künstlerin Patrizia Casagranda schloss 2002 ein Design-Studium an der FH Niederrhein mit Auszeichnung ab und besuchte die Malakademien in Nizza, Ravensburg und Trier. Nach wechselnden Tätigkeiten als Grafikerin (u. a. für Günther Uecker und Markus Lüpertz) arbeitet sie seit 2015 als freischaffende Künstlerin. Ausdrucksstarke Symbiosen aus Collage, Malerei und Elementen der Street-Art kennzeichnen ihre Kunst. Innerhalb kurzer Zeit konnte sie damit auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, darunter in Frankreich, Großbritannien und China (Museum of Contemporary Art in Peking), begeistern. Im Sommer 2018 waren Casagrandas Arbeiten während der Architekturbiennale in Venedig zu sehen.

Die Deutsch-Italienerin arbeitet in thematisch homogenen Bildserien und schafft ausdrucksstarke Gemälde mit einer fast greifbaren Materialität. Durch die Verbindung von Collage, Malerei, Graffiti, Schablonentechnik und Typografie wirken sie markant, reliefartig, rätselhaft, vertraut und doch fremd. Ihre neue Serie „Belief“ beschäftigt sich im weitesten Sinne mit Religionen. Es sind Porträts von Frauen verschiedener Weltreligionen und Kulturen, in denen die Künstlerin das gemeinsam Verbindende herauszustellen versucht.

Eine weitere und bereits vielbeachtete Werkreihe ist jungen Inderinnen der Kalbelia-Kaste gewidmet. Früher Nomaden und Schlangenbeschwörer, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, stehen die Kalbelia ganz unten im Kastensystem und leben heute vom Tanz und Müllauflesen. Die Künstlerin lernte die 13- bis 25-jährigen Mädchen bei ihrer Arbeit im nordindischen Rajasthan kennen.  Fasziniert von deren ungebrochener Lebensfreude und der alten Kultur, aber auch von dem Wunsch erfüllt, diesen harten Alltag zu beleuchten, hat Casagranda im wahrsten Sinne vielschichtige Porträts der Mädchen geschaffen und Materialien mitverarbeitet, die sie ihnen zuvor abgekauft hatte. Entsorgte Wellenpappe, Jute, Saris-Stofffetzen, etc., dazu Mörtel, Furchen und mit Stencils gemachte Gips-Noppen bilden die raue Oberflächenstruktur. So entstehen einzigartige Portraits, ästhetisch und komplex, die die starken Persönlichkeiten der jungen Müllsammlerinnen feiern.

 

PATRIZIA CASAGRANDA - FADED FACES
Ausstellung: 21. September - 06. Oktober 2019

Vernissage: Freitag, 20. September 2019, 19 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin.

Eines der Kalbelia-Mädchen vor seinem Porträt.

Zurück