Viktor Kaplan hat seine unverkennbar künstlerische Handschrift vorrangig aus dem Kubismus und schließlich aus elementaren Gestaltungsprinzipien des Suprematismus filtriert. In seinen Formulierungen dominiert geometrische Vielfalt und grafische Präzision. Aus Kreisen, Ellipsen, Quadraten und Dreiecken fügt mit er künstlerische Strenge kubistische Figurationen zusammen.

Kaplan studierte an der Polygrafischen Hochschule in Moskau, die eng mit dem deutschen „Bauhaus“ verbunden war. Wassili Kandinski und Pjotr Mituritsch lehrten dort. Diese Akademie entsprach in besonderer Weise Kaplans  künstlerischer Orientierung. 1971 wurde er dort als Hochbegabter angepriesen. Wegen antisemitischer Anfeindungen hat  Kaplan in den 1990ern Russland verlassen und in Deutschland seine neue Heimat gefunden.

Zurück