please wait, site is loading

Home

Art Center Berlin am Kupfergraben 4

Die Galerie an der Kunstmeile des Pergamonmuseums

Fünf Jahre war das Art Center Berlin  Friedrichstraße 134 eine Spitzenadresse für internationale Künstler, Kunstfreunde und Sammler aus aller Welt. Ausstellungen in der gläsernen Galerie präsentierten spektakuläre Werke. Ein Exponat aus der Schau "Bilder der verbotenen Stadt" des Chinesen Jiang Guo Fang wurde 2012 in Paris für 170.000 Euro versteigert. Weil der Pachtvertrag an der Friedrichstrasse auslief, musste ein neues Domizil gefunden werden. Das ist nach langer Suche endlich gelungen.

Das Art Center Berlin residiert nunmehr an einem Standort mit weltbedeutendem kulturellem Flair. Am Kupfergraben 4, direkt gegenüber von Pergamonmuseum und Museumsinsel, setzt das renommierte Kunsthaus in einem hochmodernen 400 Quadratmeter messenden Foyer aus Glas seine erfolgreichen Kunstpräsentationen in Deutschlands Metropole fort.

Zum Verkauf stehen hier exquisite Exponate der zeitgenössischen Malerei, Werke bis hin zur klassischen Moderne und nicht zuletzt Arbeiten, die zu DDR-Zeiten entstanden sind. Aus der großen Publikumsresonanz, den signifikanten Verkäufen und der Anerkennung durch etablierte Künstler, die ihre Werke im gläsernen Atrium am Kupfergraben 4 anspruchsvoll präsentiert wissen, leitet das Art Center Berlin eine besondere Verpflichtung ab. So genießt auch die Förderung junger Künstler einen hohen Stellenwert.

Mit exemplarischen Werken aus dem Schaffen von Kati Gräfin von Schwerin stellt das Art Center Berlin eine Meisterschülerin von Professor Dr. Lüppertz (Düsseldorf) vor. Ihre außergewöhnlichen Exponate sind herausragende Zeugnisse zeitgenössischer Kunst, die unnachahmliche Individualität besitzen und gesellschaftliche Provokation nicht scheuen.